.

Unsere Tiere

Unsere Tiere

 
Unter dem Menüpunkt Patentiere stellen wir Ihnen unsere Notfälle und einen Teil unserer Tiere vor, die den Rest Ihres Lebens auf Hof Münch verbringen dürfen.    Es handelt sich überwiegend um alte, kranke oder ehemals verwahrloste Tiere, die von ihren  vorherigen Besitzern abgegeben oder ausgesetzt wurden. Aber auch um Tiere,  die freigekauft oder nicht vermittelt wurden.  Auf Hof Münch wird jedes einzelne Tier liebevoll versorgt, tier-
ärztlich behandelt und artgerecht gehalten. Dabei entstehen jedoch hohe Kosten.
.
Deshalb freuen wir uns über jede neue Patenschaft . Unterstützen sie uns, so dass wir auch weiterhin vielen Tieren helfen können. Selbstverständlich sind Sie jederzeit herzlich willkommen und dürfen Ihr Patentiere so oft besuchen wie sie möchten. Und gibt es einen schöneren Dank als glückliche Tiere?!
.
Natürlich freuen wir uns auch über eine Spende.  Egal ob groß oder klein. 

Ein Tipp für alle, die ein Herz für Tiere haben: Sie feiern einen runden Geburtstag
oder ein Ehejubiläum, sind wunschlos glücklich und Ihre Gäste wissen nicht, was
Sie Ihnen dazu schenken sollen? Machen Sie Familie und Freunde auf das selbstlose
Engagement von DA-SEIN für Tiere aufmerksam und signalisieren Sie ihnen,
dass Sie sich über eine Spende zugunsten der dort bis an ihr Lebensende untergebrachten tierischen Bewohner freuen würden. Ein sinnvolles Geschenk, das bei
allen gut ankommt: dem oder der Gefeierten, dem Verein mit seinen vielen großen
und kleinen Tieren und dem oder der Schenkenden in Form einer steuerlich
verwendbaren Spendenquittung!
.
Bei Fragen oder näheren Informationen rufen Sie einfach an.
Monika Münch, Telefonnummer (0 60 61) 29 91.
 
Aufnahmekapazität für Großtiere erschöpft

Nachdem inzwischen mehr als 100 Tiere, darunter Ponys, Pferde und Esel, Hunde, Katzen, Vögel, Ziegen aber auch Enten, Gänse und andere Kleintiere bei DA-SEIN für Tiere ihren Lebensabend verbringen, ist die Aufnahmekapazität für Großtiere leider erschöpft. Das gilt für vorhandene Unterkünfte wie Stallungen, Gehege usw., finanzielle Ausstattung des Vereins und nicht zuletzt auch für die Arbeitskraft von Monika Münch, die ihre Schützlinge mangels praktischer Hilfe von außen weitgehend alleine versorgt. 

Ziel des Vereins war und ist es, den in Ober-Mossau lebenden Tieren bis an ihr Lebensende ein artgerechtes und liebevolles Zuhause zu bieten. Beides könnte der Verein nicht mehr leisten, wenn er mehr Tiere aufnehmen würde, als örtliche Gegebenheiten und Leistungsfähigkeit von Monika Münch zulassen.